Ein Wunsch? Wenn ich ein Magier wär’, oh, wie wünsch’ ich’s mir so sehr. Laß ich die Menschen im Glück schweben, sie die schönen Dinge nur noch erleben. Jeder könnte im Leben alles erreichen, niemand müßte irgendwann weichen. Wenn ich ein Magier wär’, oh wie wünsch’ ich’s mir so sehr. Der Weg wär’ frei, ganz ohne Schattenseiten, es gäbe sie nicht mehr, die schlechten Zeiten. Nur eine Frage bleibt noch unberührt, wer wird dann noch vom Tod verführt? Wenn ich ein Magier wär’, ich glaub’, das Leben wär’ genauso schwer. Thomas Fandré Oktober 1998